Ehemalige Substantive

Die Substantive Angst, Bange, Feind, Freund, Klasse, Leid, Not, Pleite, Recht, Schuld, Spitze und Wurst (Wurscht) werden in Verbindung mit den Verben sein, werden und bleiben zu Adjektiven und deshalb kleingeschrieben.

  • Er hat Angst. Uns ist angst und bange.
  • Er ist mein Feind. Er war ihm feind.
  • Er ist mein Freund. Er bleibt ihm freund.
  • Sie ist in meiner Klasse. Das war klasse!
  • Das Leid der Menschen berührt mich. Ich bin das alles leid.
  • Er tilgte seine Schuld. Er ist schuld daran.
  • Sie hat es auf die Spitze getrieben. Das war spitze!
  • Ich hätte gern eine Wurst. Das ist mir wurst (wurscht).


In Verbindung mit Verben wie behalten, bekommen, geben, haben und tun können recht/Recht und unrecht/Unrecht sowohl klein- als auch großgeschrieben werden.

  • Sie haben recht/Recht. Wir haben recht/Recht behalten. Ich gebe dir recht/Recht.
  • Der Angeklagte hat recht/Recht bekommen. Sie tun uns unrecht/Unrecht.

Ausnahmen: In manchen Fällen liegt eine rein adjektivische oder substantivische Verwendung vor.

  • jemandes rechte Hand sein, recht und billig sein, jemandem etwas recht machen, etwas/nichts Rechtes, nach dem Rechten sehen, an den Rechten geraten


Adverbien und Präpositionen, die von Nomen abgeleitet sind, werden kleingeschrieben.

  • morgens, dienstags, abends, anfangs, backbords, steuerbords, eingangs, halbtags, hungers (sterben), notfalls, seitens, rechtens, zeitlebens, rings (um), teils, willens (sein), abseits (des Massentourismus), angesichts (der Tatsache), dank (deines Einsatzes), kraft (ihres Amtes), mangels (besserer Alternativen), mittels (eines Diagramms), namens (der Schulleitung), statt (schöner Blumen), (an seiner) statt, (an Eides) statt, trotz (des schlechten Wetters), (um Himmels) willen, zeit (seines Lebens), zwecks (Raumersparnis)


Zur Übung